Holen Sie sich ihr
Cinema Channel
Cap!

Jetzt bestellen im Cinema Channel Webshop!



 

Unterstützen Sie eine Nachwuchskünstlerin!

 g
 

Cinema Channel bei:



 

 



 

Analog (Abgeschaltet!)

Digital

Kanal: 2

Frequenz: 48,25 MHz

Band: VHF I (Low)

Audio: Stereo/Zweikanalton/Mono


Satellit: Eutelsat Hotbird 13° Ost

Transponder: 90

Frequenz: 12.520 MHz

Polarisation: vertikal

Symbolrate: 27.500

FEC: 3/4
 

* Empfang nur im Cinema Channel Netzwerk





 

FreeTV

FreeTV + HD+

Sky





 


1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15


16

17

18

19


Das Erste HD

ZDF HD

RTL HD

SAT.1 HD

ProSieben HD

kabel eins HD

RTL II HD

VOX HD

arte HD

3sat HD

Bayerisches FS Süd HD

SWR Fernsehen BW HD

hr-fernsehen HD

MDR Thüringen HD

rbb Berlin HD/
Bayerisches FS Nord HD

Disney Ch. HD

KiKA HD

SAT.1 GOLD HD

SPORT1 HD


554 MHz

578 MHz

586 MHz

514 MHz

514 MHz

514 MHz

586 MHz

586 MHz

554 MHz

578 MHz

754 MHz

754 MHz

754 MHz

754 MHz

754 MHz


690 MHz

578 MHz

514 MHz

514 MHz


20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38


Eurosport 1 HD

SUPER RTL HD

TELE 5 HD

RTL NITRO HD

Phoenix HD

zdf_neo HD

ONE HD

ZDFinfo HD

tagesschau24 HD

ARD-alpha HD

N24 HD

n-tv HD

Nickelodeon HD

SIXX HD

ProSieben MAXX HD

DMAX HD

Bibel TV HD

HSE24 HD

QVC HD


690 MHz

586 MHz

586 MHz

586 MHz

554 MHz

578 MHz

554 MHz

578 MHz

554 MHz

754 MHz

690 MHz

586 MHz

690 MHz

514 MHz

514 MHz

690 MHz

690 MHz

690 MHz

690 MHz

* Sendegebiet Wendelstein




 


1

2

3

4

5

6

7

8

9

10
 


Bayern 1

Bayern 2

Bayern 3

BR-Klassik

B5 Aktuell

Alpenwelle

Deutschlandfunk

Arabella

Radio Galaxy

Antenne Bayern
 


93,7 MHz

89,5 MHz

98,5 MHz

102,3 MHz

90,0 MHz

90,2 MHz

100,1 MHz

105,2 MHz

106,6 MHz

107,7 MHz
 

* Sendegebiet Wendelstein





23. April 2016

Damit „Die Sims“ mit diesem Betriebssystem funktioniert, darf keinesfalls das Sicherheitsupdate für Microsoft Windows „KB3086255“ installiert sein. Gegebenenfalls können Sie das Update einfach über die Systemsteuerung deinstallieren.


Des Weiteren kann es vorkommen, dass nach diversen Die Sims-Add-
On-Installationen so eine Fehlermeldung erscheint.



Um „Die Sims“ dennoch ausführen zu können, müssen Sie solche Benachrichtigungen deaktivieren:


Pfad:  Systemsteuerung>System und Sicherheit>Einstellung der Benutzerkontensteuerung ändern



Schieben Sie hier den Regler ganz nach unten und bestätigen mit „OK“.




Alternativ könnte man die Anwendung
auch als Administrator (dauerhaft unter
"Eigenschaften>Kompatibiliät") ausführen.
Dadurch erscheint allerdings wieder eine
andere Benachrichtigung, die ebenfalls
durch das Ändern dieser Einstellung
in der Benutzerkontensteuerung
deaktiviert werden kann.
Von daher empfiehlt es sich gleich die
Benachrichtigungen zu deaktivieren.




Ob ein 32bit oder 64bit System vorliegt,
ist hierbei von keiner Bedeutung.

 

Installationsreihenfolge

 

Hauptspiel / Erweiterung

0

Die Sims

1

Die Sims – Das volle Leben

2

Die Sims – Party ohne Ende

3

Die Sims – Hot Date

4

Die Sims – Urlaub total

5

Die Sims – Tierisch gut drauf

6

Die Sims – Megastar

7

Die Sims – Hokus Pokus


Cheaten

 

Tastenkombination

Cheat

1

Strg+Shift+C

motherlode

2

Strg+Shift+C

!;!;!;!;!;!;!;!;!;!;!;!;!;!;!;!;! …..

 


24. November 2013

Windows 7: Ein Programm soll nach dem hochfahren automatisch starten um seinen Dienst aufzunehmen? Kein Problem. Folgen Sie einfach dieser Anleitung! Gehen Sie unten in der Taskleiste auf das Windowssymbol und suchen den Autostart-Ordner. In den meißten Fällen müssen Sie sich hier dazu "Alle Programme" anzeigen lassen. Hier erscheint nun auch schon der Ordner "Autostart".

Nun müssen Sie nur noch eine Verknüpfung des Programms ihrer Wahl erstellen. Das Programm mit rechter Maustaste anklicken, "Verknüpfung erstellen" und ggf. mit "Ja" bestätigen, damit eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellt wird. Anschließend müssen Sie nur noch die Kopie in den Ordner "Autostart" verschieben (rechte Maustaste, "Ausschneiden", anschließend im Ordner "Autostart" rechte Maustaste, "Einfügen").

Alternativ können Sie auch eine bestehende Desktop-Verknüpfung ihres Programms kopieren (rechte Maustaste, "Kopieren") und dann in den Ordner "Autostart" einfügen (rechte Maustaste, "Einfügen"). Nun können Sie ihre versteckten Dateien wieder unsichtbar machen (siehe 2. Absatz) und/oder den Ordner schließen. Fertig! Nach dem nächsten Neustart wird das Programm automatisch gestartet.
 



11. April 2013

Windows 7: Sie möchten ihren PC nach dem hochfahren gleich nutzen, ohne sich jedes Mal extra anmelden zu müssen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das deaktivieren können. Als erstes klicken Sie unten links in der Taskleiste auf das Windowssymbol. Unten in das Suchfeld geben Sie nun "netplwiz" ein und wählen dies oben an. Nun öffnet sich ein Fenster, indem ihre Benutzerkonten aufgelistet sind. Wählen Sie nun das gewünschte Konto aus und entfernen dazu oben das Häkchen für "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben". Bestätigen Sie dies nun unten rechts mit "Übernehmen". Anschließend brauchen Sie nur noch das Fenster mit "OK" schließen und beim nächsten Mal fährt ihr PC ohne erforderliche Eingaben komplett hoch, damit Sie ihren PC dann auch gleich verwenden können.
 



Sie benötigen einen neuen Fernseher oder wollen in Zukunft nicht mehr auf HDTV verzichten?

Dann benötigen Sie entweder einen neuen Flachbildfernseher oder einen Beamer. Aber was ist besser?

Wir beraten Sie bei der Wahl einer für Sie geeigneten Technologie. Denn es kursieren viele Gerüchte, deren Wahrheitsgrad häufig mehr als fraglich ist.

Als erstes stellt sich die Frage, was Sie bevorzugen.

Möchten Sie nur in abgedunkelten Räumen Kinofilme in Übergröße erleben, dann sollten Sie zu einem Beamer greifen. Bilddiagonalen von 2-3 Metern sollten da kein Problem darstellen. In dieser Größe sind Bildschirme nahezu unbezahlbar.

Wenn Sie einen Fernseher für den alltäglichen Gebrauch wünschen, kommen zwei verschiedene Technologien in Frage: Plasma und LCD.

Suchen Sie einen kleineren Fernseher bis max. 32 Zoll (80cm) kommen nur LCD-Geräte in Frage, da Plasma's erst ab 35 Zoll verfügbar sind.

Wenn Sie ein größeres Gerät wünschen, empfehlen wir einen Plasma, da die Technologie den LCD's überlegen ist. LCD war ursprünglich nicht für bewegte Bilder entwickelt worden. Deshalb kämpfen die Hersteller auch heute noch gegen den sogenannten Nachzieheffekt. Selbst bei den neuen 100Hz-Geräten ist dieser zum Teil noch sichtbar.

Ist Ihnen ein geringer Stromverbrauch wichtig, fällt die Entscheidung allerdings wieder eher auf einen LCD zurück. Sie verbrauchen generell etwas weniger Energie. Allerdings hat der Hersteller Panasonic bei Messungen von LCD's und Plasma's verschiedener Hersteller sogar einen LCD getestet, der mehr Strom als einige Plasma's verbraucht hat. Bei den LCD's ist der Stromverbrauch durch die permanente Hintergrundbeleuchtung immer nahezu identisch.

Moderne LCD's mit LED-Hintergrundbeleuchtung sind vom Energieverbrauch derzeit am sparsamsten. Des weiteren haben LED's eine lange Lebensdauer. Aber Achtung: Es gibt zwei verschiedene Bauarten von LED-TV's. Zum einen gibt es Edge-LED, zum anderen Backlight-LED. Von Edge-LED raten wir grundsätzlich ab. Es ermöglicht zwar ein flacheres TV-Gehäuse, darunter leidet aber die Bildqualität. Die LED's befinden sich nämlich am Rand des Bildschirms. Daher ist es möglich, dass das Bild in der Mitte dunkler ist, als am Rand. Ein weitere Nachteil ist beim Abspann eines Films erkennbar. Um eine weiße Schrift in der Mitte des Bildschirms anzuzeigen, wird auch unweigerlich der restliche, schwarze Bereich des Bildes heller. Dieses Phänomen fällt insbesondere dann auf, wenn einzelne Texte nacheinander ein- und ausgeblendet werden. Dadurch kann man den Wechsel der Helligkeit besonders gut erkennen.

Backlight-LED's, befinden sich, wie die Bezeichnung schon sagt, hinter dem Bildschirm. Damit wird das TV-Bild gleichmäßig ausgeleuchtet und bei dunkleren Inhalten können sogar gewisse LED's ausgeschaltet werden. Dadurch werden auch sehr gute Schwarzwerte erzielt. Somit sind Backlight-LED's normalen LCD's schon in mindestens zwei Punkten überlegen. In der Bildqualität (Schwarzwert) sowie im Energieverbrauch.

Sony produzierte vor einigen Jahren sogar LCD's mit RGB-LED-Hintergrundbeleuchtung. Dass heißt es waren LED's in den drei Grundfarben (Rot-Grün-Blau) verbaut, wodurch auch ein außerordentlich farbenprächtiges Bild ermöglicht wurde. Leider war die Herstellung zu teuer und die Technik wurde von Sony kurzerhand aufgegeben.

Bei den Plasma's hängt der Energieverbrauch von den dargestellten Bildern ab. Bei schwarzen Bildinhalten z.B. verbleiben die jeweiligen Pixel im Ruhezustand. Somit variiert der Energieverbrauch und hängt immer davon ab, wie hell bzw. dunkel das darzustellende Bild ist. Natürlich beeinflusst auch die Bildeinstellung der Plasma's den Verbrauch.
 

Plasma

LCD (LED)


+ kurze Reaktionszeiten

+ größere Blickwinkel

 

- Einbrenngefahr

- höherer Stromverbrauch

- nachlassende Leuchtkraft

- nur größere Geräte (ab 35 Zoll)
 


+ nahezu in allen Grössen verfügbar

+ geringer Stromverbrauch

 

- lange Reaktionszeiten

- geringere Blickwinkel

 

 


Sie sehen, beide Technologien haben durchaus ihre Vor- und Nachteile. Welche davon für Sie in Frage kommt, ist allein von Ihren Ansprüchen abhängig.
 






Sie haben einen Server, auf den Sie auch über das Internet von ausserhalb zugreifen möchten? Wir erläutern ein Beispiel für die folgenden Komponenten:
 

D-Link Router DIR-635

D-Link Server DNS-323
 

Den Server möchten wir über eine kostenlose Dynamik DNS-Adresse erreichbar machen, die wir unter www.dyndns.com eingerichtet haben. Wählen Sie auf dieser Seite Ihre Wunsch-Domain und die Endung ".org". Als IP-Adresse geben Sie die WAN-IP-Adresse Ihres Router ein. Auf LAN-Adressen kann aus dem Internet NICHT zugegriffen werden!

Da die ISP (Internet Service Provider) täglich eine Zwangstrennung vornehmen, ändert sich dadurch auch jedes Mal Ihre WAN-IP-Adresse. Dadurch kann der dynamische DNS-Server nach einer Änderung keine Verbindung mehr herstellen. Um dies zu umgehen, gehen Sie in das Menü Ihres Routers, in unserem Fall der DIR-635. Dort gehen wir oben auf "EXTRAS" und anschliessend links auf "DYNAMISCHER DNS". Aktivieren Sie hier nun den dynamischen DNS. Wählen Sie den Server "www.DynDNS.org (Free)" und geben Sie im nächsten Feld ihren Hostname bzw. Ihre zuvor gewählte Domain ein (z.B.: cinemachannel.dyndns.org). In den folgenden Feldern geben Sie nun Ihre Zugangsdaten, die Sie für Ihren Zugang zu www.dyndns.com benötigen. Klicken Sie nun auf Einstellungen übernehmen und das Ganze wird gespeichert. Von nun an wird die neue WAN-IP-Adresse immer automatisch an Ihren dynamischen DNS-Anbieter geschickt und geändert. So ist Ihr Router nun nahezu immer verfügbar.

In unserem Router ist der DHCP-Server aktiviert. Dadurch teilt er den angeschlossenen Netzwerkclienten automatisch IP-Adressen etc. zu. Da sich diese IP-Adressen in einem einstellbaren Intervall ändern (auch nach Netztrennung möglich), ist auch der Server nicht immer unter einer festen IP-Adresse erreichbar. Daher müssen wir dem Server eine statische (feste) IP-Adresse zuordnen. Gehen Sie dazu in das Menü des Server, in unserem Fall der DNS-323 von D-Link. Dort wählen wir oben "SETUP" und dann gehen wir links auf "LAN". Hier wählen wir nun "Static IP". Folgende Einstellungen haben wir angegeben:
 


IP Adress:

Subnet Mask:

Gateway IP Adress:

DNS1:

DNS2:
 


192.168.0.114

255.255.255.0

192.168.0.1

192.168.0.1

192.168.0.1
 


Klicken Sie anschliessend auf "Save Settings". Nun hat der Server eine Dauerhafte, feste IP-Adresse. Nun müssen wir im Router noch einen "Port Forwarding" für den Zugriff von ausserhalb (Internet) auf den Server freigeben.

Gehen Sie erneut in das Menü Ihres Routers. Beim DIR-635 klicken wir als erstes auf "ERWEITERT" und dann auf "VIRTUELLER SERVER". Dort wählen wir als Anwendungsname "FTP", da der DNS-323 nur einen FTP-Server an Board hat. Übertragen Sie dies nun, indem Sie darüber auf den Doppelpfeil klicken in das linke Fenster. Genauso machen Sie das nun darunter mit dem Computername, also dem DNS-323 Server. Aktivieren Sie dies nun links mit einem Häkchen und klicken Sie auf "Einstellungen übernehmen".

Nun sollte der Server online verfügbar sein. Wir hatten das Problem, dass der Router DIR-635 durch die statische IP-Adresse des DNS-323 ihn nach ein paar Stunden nicht mehr erkannt hat. Um dieses Problem zu beheben haben wir nach einem Neustart des Routers, wonach der Server wieder erkannt wurde, die IP-Adresse des Servers auf dem Router reserviert. Dazu gehen wir im Menü des Routers oben auf "SETUP" und anschliessend links auf "NETZWERK-EINSTELLUNGEN". Bei "HINZUFÜGEN DHCP RESERVIERUNG" wählen wir bei "Computername" unseren Server, aktivieren das ganze mit einem Häkchen und speichern das Ganze. Nun sollte der Router den Server immer erkennen und im "STATUS" Menü anzeigen.
 

Ihr Server sollte nun ständig online verfügbar sein.
 

Sollten Sie Probleme haben im Netzwerk auf Ihre Geräte zugreifen zu können, um diese Einstellungen vornehmen zu können, müssen Sie entweder Ihre Hardware-Treiber auf Ihren PC installieren oder Sie verfügen über UPnP-Geräte. Diese können von Windows automatisch erkannt werden. Gehen Sie dazu auf ("Systemsteuerung", "Netzwerk- und Internetverbindungen" und dann oben links auf) Ihre "Netzwerkumgebung". Wählen Sie nun auf der linken Seite "Symbole für Netzwerk-UPnP-Geräte einblenden". Ihr Computer durchsucht nun Ihr Netzwerk nach UPnP-Geräten. Diese sollten dann im Fenster angezeigt werden. Durch ein jeweiliges anklicken, gelangen Sie direkt in das jeweilige Menü. Achten Sie darauf, dass auf DSL-Modems vor einem Router nicht zugegriffen werden kann, da sie sich nicht im Netzwerk, sondern ausserhalb am WAN-Port befinden.
 




Erscheint beim hochfahren von Windows immer ein blauer Bildschirm, während eine bestimmte Festplatte oder Partition auf fehlerhafte Sektoren untersucht wird, kann der Fehler auf folgende Weise behoben werden. Merken Sie sich den Laufwerksbuchstaben der fehlerhaften Festplatte bzw. Partition. Nachdem Windows hochgefahren ist, wählen Sie im Arbeitsplatz die fehlerhafte Festplatte bzw. Partition aus, indem Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken und auf "Eigenschaften" gehen. Wählen Sie in dem sich nun öffnendem Fenster oben "Extras". Starten Sie nun die Fehlerüberprüfung, indem Sie auf "Jetzt prüfen…" klicken. Bevor Sie nun auf "Starten" klicken, wählen Sie "Dateisystemfehler automatisch korrigieren". Nun kann der Vorgang gestartet werden. Anschliessend sollte der Fehler behoben sein und der blaue Bildschirm im Bootvorgang nicht wieder auftauchen.

 

    © 2017 Cinema Channel